Archiv der Kategorie: Galerie Schulleben

Beiträge, die dieser Kategorie zugeordnet sind, werden automatisch im Galerie-Menüunterpunkt Schulleben gelistet.

Gesteinsepoche der 7. Klasse

Studienfahrt der 7. Klasse in die Italienische Schweiz

Am Montag, den 17.9.2018, fuhren wir, die  7. Klasse, mit Herrn Singer und Frau Menzel für fünf Tage nach Campra in die Italienische Schweiz. Nach fünf Stunden Fahrt kamen  wir schließlich an einer kleinen Hütte in den Bergen an. An unserem ersten Tag in Campra machten wir eine siebenstündige Wanderung, unser Ziel war der Lucmanio Pass. Anfangs liefen wir die alte Römerstraße hinauf. Nach einer Pause wanderten  wir auf einem wunderschönen Weg durch einen mit knorrigen Kiefern bewachsenen Wald. An einem Bach machten wir eine Pause, wer wollte, durfte seine Füße im Bach abkühlen. Die anderen konnten mit Herrn Singer im Granit Steine klopfen.

Am Tag darauf war die längste Wanderung mit ca. acht Stunden geplant. Wir mussten dazu schon um 6:30 Uhr aufstehen, da die Wanderung bereits um acht Uhr startete. Wir wanderten vom Lucmanio Pass los. Der Aufstieg war ziemlich mühsam, aber es lohnte sich, da die Aussicht von oben gigantisch war. Ab dort wechselte die Landschaft vom Granitgestein in den Tonschiefer, dort waren wir schon über der Baumgrenze. Über uns zog ein faszinierender Adler seine Kreise. Beim Abstieg nach Olivone sahen wir außerdem ein Murmeltier. Nach der anstrengenden Wanderung kehrten wir mit großem Hunger zurück in unsere Hütte, dort erwartete uns schon das köstliche Essen von Ines und Susanne.

Am Donnerstag, unserem letzten Tag in Campra, ging es etwas gemütlicher zu. Morgens holte uns ein Strahler (das ist ein Mann, der sich gut mit Steinen auskennt) ab. Er führte uns zu drei verschiedenen Stellen, an denen wir Bergkristalle  in der Erde suchen durften. Die meisten Kinder hatten Glück und fanden kleine, aber besondere Bergkristalle.

Am Freitagmorgen so gegen 11:00 Uhr holte uns auch schon wieder der Bus ab und fuhr uns zurück nach Wahlwies.

Luca-Marie und Carla    – für die 7. Klasse

Eindrücke von der Einschulungsfeier

 

Herzlich willkommen, liebe Erstklässler!

Von den neuen Erstklässlern sicher schon lange herbeigesehnt, war es am Samstag den 15. September 2018 endlich soweit. Bei herrlich sonnigem Spätsommerwetter versammelte sich unsere Schulgemeinschaft, um die neuen Schüler und ihre Klassenlehrerin Sonja Kopp  mit einer festlichen Einschulungsfeier zu begrüßen.

Team Öffentlichkeitsarbeit – mit herzlichem Dank an Jürk Langer für die wunderbaren Fotos!

Orchesterfahrt der 6. Klasse

In der ersten Schulwoche verbrachte die 6. Klasse ihre Orchesterfahrt bei sonnigem Spätsommerwetter im Allgäu. Unter der Leitung von Heidrun Menzel und mit Hilfe von Marcella und Manfred Knirck erarbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler die Kindersinfonie von Joseph Haydn für die Einschulungsfeier der neuen 1. Klasse. Neben den täglichen Proben war aber auch Zeit für Spaß, Spiel und Wanderung.
Sabine Meinhard

Aktuelles vom Schulküchenbaukreis

Schulküchenumbau – Baubrief Nr. 13

Liebe Schulgemeinschaft, liebe Freunde unserer Schule,

in unserem 13. Baubrief wollen wir über die Entwicklungen in Sachen Schulküchenumbau informieren. Konstruktive Anregungen und Mithilfe sind immer willkommen: baukreis@waldorfschule-wahlwies.de.

Der Gastraum ist eröffnet!

Neuer Gastraum der Schulküche – Bild: Martin Maier (www.martinmaier.com)

In den Sommerferien wurden noch elektrische Leitungen verlegt, restliche Wandbereiche verputzt, Lampen installiert und dann die Möblierung für den Gastraum geliefert und eingebaut. Pünktlich nach den Sommerferien konnte der Raum genutzt werden und wird von unseren Schülern und Lehrern sehr gut angenommen. Auch die Bewirtung der neuen Erstklasseltern durch die Eltern der 2. Klasse am Tag der Einschulung war ein voller Erfolg.

Unser Oberstufenschüler Andrew Friedrich arbeitet aktuell  im Atelier der Schule an einem eindrücklichen Wandbild für den Gastraum. Sobald dieses fertiggestellt wird und noch kleinere Detailarbeiten abgeschlossen sind, soll die neue Schulküche feierlich eingeweiht werden. In Eigenleistung wird in absehbarer Zukunft noch das Außengelände rund um die Schulküche neu gestaltet.

Herzlichen Dank an Stephanie Friedrich für die schönen Bilder!

Im September 2018                                                                                     Der Baukreis Schulküche

Aktuelles zum Schulfruchtprogramm

Schuljahr 2017/2018 – es gibt wieder Äpfel
Auch in diesem Schuljahr können die Klassen 1 bis 4 am Schulfruchtprogramm teilnehmen. Die Verteilung von Äpfeln startet direkt ab September. Die Martinimarktinitiative spendet wieder Demeter-Äpfel für Mittel- und Oberstufenschüler vom Obstbau des Pestalozzi-Kinderdorfes. Das Küchenteam wird die Äpfel verteilen und immer einen Korb im Gastraum der Schulküche aufzustellen, an dem sich die Gäste bedienen können.

Oberstufenschüler bedienen können.Sommer 2018
Derzeit werden als Übergangslösung anstelle von Äpfeln Möhren, Bananen und Birnen an die Schüler der Klassen 1 bis 4 verteilt. Aber ein Blick auf die Apfelbäume in der Umgebung lässt hoffen. Denn auch im kommenden Schuljahr können die Klassen 1 bis 4 am Schulfruchtprogramm teilnehmen – unser Antrag wurde bewilligt und die Verteilung startet direkt im September. Aufgrund von reduzierten EU-Mitteln bei gleichzeitig gestiegener Nachfrage wird die Menge an gefördertem Schulobst aber leider deutlich reduziert. Eine statt bisher zwei Verteilungen pro Schüler in der Woche können so realisiert werden. Alle drei neuen Klassenlehrer der kommenden Klassen 1,3 und 4 unterstützen die Teilnahme am Schulfruchtprogramm. Da die Ausgabe der Äpfel (aktuell Möhren) in der Schulküche auch in diesem Jahr von allen Schülern sehr gut angenommen wurde, das Programm aber weiterhin nicht für die Mittel- und Oberstufe greift, wird die Martinimarktinitiative wieder Demeter-Äpfel für diese Schülergruppe vom Obstbau des Pestalozzi-Kinderdorfes beziehen. Das Küchenteam hat sich wieder bereiterklärt, die Äpfel zu verteilen und immer einen Korb in der Schulküche aufzustellen, an dem sich die Mittel- und Oberstufenschüler bedienen können.

Schuljahr 2017/2018
Auch in diesem Schuljahr können die Klassen 1 bis 4 am Schulfruchtprogramm teilnehmen. Unser Antrag wurde bewilligt und die Verteilung startet ab Oktober. Da die Ausgabe der Äpfel in der Schulküche in diesem Jahr von allen Schülern sehr gut angenommen wurde, das Programm aber leider nicht für die Mittel- und Oberstufe greift, wird die Martinimarktinitiative wieder Demeter-Äpfel für diese Schülergruppe vom Obstbau des Pestalozzi-Kinderdorfes beziehen. Das Küchenteam hat sich wieder bereiterklärt, die Äpfel zu verteilen und immer einen Korb in der Schulküche aufzustellen, an dem sich die Mittel- und Oberstufenschüler bedienen können.

Frühling 2017 – Äpfel für alle Schüler

Seit dem letzten Jahr nimmt die Unterstufe am Schufruchtprogramm teil. Immer wieder wurde der Wunsch aus den höheren Klassen geäußert, auch daran teilzuhaben. Im Auftrag der Martinimarktinitiative (MMI) wurde ein Änderungsantrag gestellt, der positiv beschieden wurde. Nun kann ab 1.4.17 bis Ende des Schuljahres auch die Mittelstufe an diesem Programm teilnehmen (im nächsten Schul
jahr wird leider nur noch die Primarstufe berücksichtigt bei diesem EU-Programm). Da das Programm nicht für die Oberstufe greift, wird die MMI parallel Demeter-Äpfel für diese Schülergruppe vom Obstbau des Pestalozzi-Kinderdorfes beziehen. Das Küchenteam hat sich bereiterklärt, diese Äpfel zu verteilen und immer einen Korb in der Schulküche aufzustellen, an dem sich die Mittel- und Oberstufenschüler bedienen können.

Herbst 2016 – Vom Baum ins Glas – Ausflug auf die Steuobstwiese

Im Herbst war unsere 1. Klasse auf der Streuobstwiese von Familie Wieser auf der Homburg. Nachdem viele Äpfel gesammelt wurden, haben wir daraus gemeinsam  Saft hergestellt. Jedes Kind nahm etwas davon mit nach Hause, um daraus Gelee herzustellen und nach seinen Vorstellungen zu verpacken. Die gesammelten Köstlichkeiten unserer Klasse wurden dann auf dem Martinimarkt verkauft.

Sommer 2016 – Ein Obstkorb als Dankeschön

collage-1-klasse

Mit einem gemeinsam gestalteten Obstkorb bedankt sich unsere  1. Klasse für die leckeren Äpfel, die jede Woche vom Obstbau des Pestalozzi-Kinderdorfes im Zuge des Schulfruchtprogramms geliefert werden.

Seit Beginn des Schuljahres nehmen unsere 1. bis 4. Klasse am Schulfruchtprogramm teil. Die Europäische Union möchte Kinder bei der Entwicklung eines gesundheitsförderlichen Ernährungsverhaltens unterstützen und diesen vermitteln, dass Obst und Gemüse nicht nur gesund sind, sondern auch lecker schmecken. Um dieses Ziel zu erreichen, stellt die EU ihren Mitgliedsstaaten jährlich insgesamt 150 Millionen Euro zur Kofinanzierung von Obst- und Gemüselieferungen an vorschulische und schulische Einrichtungen zur Verfügung. Im Schuljahr 2016/2017 finanziert Brüssel die Kosten zu 75 Prozent,  25 Prozent werden von der Einrichtung getragen. Als Lieferant und Sponsor konnten wir den Obstbau des benachbarten  Pestalozzi-Kinderdorfes (PKD) gewinnen. Wir erhalten von dort einmal in der Woche für jede der vier Klassen eine Kiste Äpfel in Demeter-Qualität. Rund die Hälfte der verbleibenden 25% der anfallenden Kosten werden vom PKD übernommen. Einen herzlichen Dank an unsere Nachbarn für diese Unterstützung.
unbenannt-1

Handwerks- und Bauepoche der 3. Klasse

Herzlichen DANK an Stephanie Friedrich, Birgit Ross und Kirje Klotz für die Blitzlichter

Wie arbeitet man mit einem Räppel-Eisen und warum dauert es länger, im Holzofen Brötchen fertig zu backen, wenn doch vorher die Temperatur über 400 Grad war? Können Brennnesseln und Floh-Panzer wirklich Wolle färben und reichen meine Ausdauer und die Kraft in meinen Armen, um das Eisen zu schmieden? Wie schön mein Silberring und das Vogelhäuschen aus Weidenruten geworden sind! Schaut alle her: so soll mein Traumhaus – im Modell – aussehen!
Die Kinder unserer 3. Klasse stecken mitten in ihrer Handwerks-Epoche. Neben dem Schafstall entsteht aktuell ein neues Gebäude: ein Heuschober für unsere Schulschafe. In einfacher, alpenländischer Bauweise zum Kennenlernen verschiedener Bautechniken von den Kindern unter Anleitung unseres Hausmeisters gefertigt, lediglich Schrauben und dicke Stahl-Stifte sind vorgefertigt. Was wir Eltern dabei mitnehmen dürfen, sind familiäre persönliche Begegnungen mit den Kindern in emsigem Schaffen, munterem Geplauder und allgemein beim Gemeinsinn „pflanzen“. Herzliches Dankeschön an die beiden Menschen, die uns Eltern durch ihre Zugkraft und Unterstützung die Entscheidung für ein „richtiges Gebäude“ ermöglicht haben: Frau Ross (in Klassenlehrerinnen-Vertretung)
und Herr Gerlitzki! Sie haben sich viel Zeit genommen, damit wir zusammen Einmaliges
schaffen können. Ebenso lieben Dank der Anleiterin im Weidenflechten und den LehrerInnen der anderen Gewerke!
Für die Handwerkergemeinschaft der 3. Klasse – Anne Froehlich-Schmitt