Alle Beiträge von Daniel Schaarschmidt

Spende für das Projekt Färbergarten

Auch in diesem Jahr unterstützt die Werner und Erika Messmer-Stiftung unsere Schule. Das Projekt „Färbergarten“ wird mit 1.500 Euro gefördert!

Am Eingang zu unserem Schulgelände im Bereich des Handarbeitsbereiches soll im nächsten Jahr ein bunter, vielfältiger, nachhaltiger Färbergarten entstehen. Der Garten soll mit den Schülern angelegt und gepflegt werden. Pflanzen sammeln, Stoffe färben und Schönes gestalten – unsere Schüler sollen mit dem spielerischen und ästhetischen Zugang über die Farben Einsichten in ökologische Zusammenhänge, in Teamarbeit, die Verantwortung für das eigene Tun sowie das Entstehen und den Schutz von Werten erlangen.

Die offizielle Spendenvergabe fand am 3. Dezember im Musiksaal des Berufsschulzentrums Radolfzell statt und als eine der Projektverantwortlichen nahm Annette Kormoll die Spende für unsere Schule entgegen. Die Werner und Erika Messmer-Stiftung gibt im Rahmen ihres Schulförderprojekts den Schulen im Raum Radolfzell jedes Jahr die Gelegenheit, sich mit unterschiedlichen Schulprojekten oder Einzelleistungen zu bewerben. Aktuell besuchen 77 Schüler aus Radolfzell die Freie Waldorfschule Wahlwies und so lag es für uns nahe,  Projekt einzureichen.

Wir freuen uns alle sehr über die Unterstützung und bedanken uns von Herzen bei der Werner und Erika Messmer-Stiftung! Ein ganz besonderer Dank auch an unsere Handarbeitslehrerinnen Schani Schaumann und Annette Kormoll  für deren Impuls!

Für den Arbeitskreis Fundraising – Daniel Schaarschmidt

Link zu einem Artikel aus dem Südkurier 

Rückblick Ronja Räubertochter – Fünftklassspiel

Herzlichen Dank an Cornelia Renner für die schönen Bilder!

Herzlichen Dank an Stephanie Friedrich für die zauberhaften Bilder!

33 Fünftklässler haben den zeitlosen und lebendigen Klassiker Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren auf die Bühne gebracht. Nach der charmanten Einleitung von Dieter Barck übernahmen die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse völlig eigenständig die Aufführung ihres Klassenspiels „Ronja Räubertochter“. Mit einer Selbstverständlichkeit spielten sie die verschiedenen Rollen, erzählten die Geschichte und bauten um. Ganz besonders schön waren die vielen Lieder, die im Chor gesungen wurden und als eine zarte Stimme die Solostellen in einem Lied sang, wurde es einem warm ums Herz. Mit Blitz und Donner krachte die Burg entzwei, Graugnome, Wilddruden ließen die Türen knallen und die Rumpelwichte bezauberten mit ihren Stimmchen. Spannend und ruhig, wild und laut, die Aufführung fesselte die Besucher im voll besetzten Gelben Saal.