Klassenspiel der 12. Klasse – „SAPERE AUDE – HABE MUT!“

Link zu einem aktuellen Südkurier-Artikel

Zahlreiche Zuschauer besuchten die drei Aufführungen vom 11. -13.  Juli 2019.
Gratulation an die sehr guten schauspielerischen Leistungen und danke für die tolle Regiearbeit von Laura Hagemann in Unterstützung durch Lioba Hintz. Zudem herzlichen Dank an Jürk Langer für die tolle Hilfe beim Bühnenbild.

Herzlichen Dank an Herrn Schliwa und Herrn Langer für die schönen Bilder!

Unser Theaterstück war angelehnt an das Drama „Der Club der toten Dichter“ von Tom Schulman. Das Stück spielt in einem konservativen Elite – Internat, in welchem die Erziehung seit Menschengedenken auf den drei Säulen Tradition, Disziplin und Leistung ruht.
Die Schüler/-innen entstammen wohlhabenden und einflussreichen Elternhäusern und werden sowohl von der Schule als auch von ihren Eltern durch Disziplin und Strenge zu Höchstleistungen getrieben.
Die neue Deutschlehrerin, Emilia Kant, verfolgt ein anderes- und für die Schüler/-innen ganz neues Ziel. Sie möchte sie zu Freidenkern erziehen und ihren Sinn für die Poesie und die schönen Dinge des Lebens schärfen. Inspiriert durch Frau Kant erwecken die Schüler/-innen einen streng geheimen Club wieder zum Leben. Das Theaterstück thematisiert die verschiedenen Schicksale und Kämpfe der einzelnen Schüler, ihre Auflehnung gegen ihre Eltern und das strenge, traditionsreiche Regime des Internats. Während die Schüler größtenteils begeistert sind von den neuen Denkansätzen ihrer Deutschlehrerin, finden Eltern und Schulleiterin den unkonventionellen Ansatz von Frau Kants unangebracht. Die Handlung nimmt ihren Lauf und findet ein dramatisches Ende.