Elternmitarbeit

Die Mitarbeit der Elternschaft einer Waldorfschule hat vielerlei Aspekte, doch kann man sie in zwei wesentlichen Punkten vereinen, einmal dem rechtlichen und zum anderen dem pädagogischen.

Die Elternschaft, die im Schulverein zusammengefasst ist, bildet den Träger der Schule. So die rechtliche Seite. Die Eltern tragen aber auch durch ihre Arbeit, ihre Mitarbeit, die Schule. Diese Mitarbeit drückt sich zum Beispiel in der Teilnahme an den Mitgliederversammlungen aus oder aber auch in einer Vorstandstätigkeit. Sie kann jedoch auch über die engen Grenzen der eigenen Schule hinausführen, zur Teilnahme an überregionalen Elternratstagungen.

Für manches Elternteil mag die rechtliche Seite dem eigenen Tatendrang nicht entsprechen. Vielleicht möchte man sich lieber „praktisch“ einbringen. Da gibt es zunächst eine Art Verbindungsgremium die „Eltern-Lehrer-Konferenz (ELK)“. In regelmäßigen stattfindenden Sitzungen werden klassen-übergreifend allgemeine Fragen behandelt. Es ist der Bereich, in dem die Elternschaft als Ganzes am meisten einwirken kann in das Geschehen des Schulalltages. Hier ergibt sich die Möglichkeit, im lebendigen Austausch miteinander Zukunftsfragen der Schule, der Pädagogik, der Erziehung allgemein zu besprechen oder die naheliegenden Aufgaben zu diskutieren.

Aus diesen Gesprächen können sich Initiativen entwickeln, die durchaus auch von Eltern in Eigenregie geführt werden können. Hierzu zählen zum Beispiel das Engagement für eine Schulbibliothek oder eine Teestube oder den jedes Jahr mit großem Erfolg durchgeführten Martinimarkt.

Die Eltern-Lehrer-Konferenz (ELK)

Die ELK findet von September bis Juli an jedem zweiten Montag des Monats statt. Die Termine werden für das ganze Schuljahr im „Aktuell“ veröffentlicht. Die gewählten Klassendelegierten der 1. bis 12. Klasse repräsentieren die Elternschaft und bilden mit 2 Lehrervertretern die ELK. Sie werden zu den Sitzungen eingeladen und nehmen an allen Sitzungen teil. Die ELK ist auch für alle interessierten Eltern der Schule offen, bei manchen Themen sind auch die Schüler vertreten. Wegen Themen und Terminen können Sie gerne ihre Elternvertreter oder den Sitzungsleiter fragen.

Die Aufgaben der Eltern-Lehrer-Konferenz lauten wie folgt:

  • In der ELK werden alle wesentlichen Informationen des Schulgeschehens zusammen geführt, um für alle daran interessierten Menschen die Möglichkeit einer fundierten Meinungsbildung und Kompetenz zu schaffen, sich aktiv in das Schulleben einzubringen. Die ELK wählt jährlich drei für die Schulgemeinschaft relevante Themen aus einem Themenpool, der die Fragen der Elternschaft der einzelnen Klassen widerspiegelt; verschafft sich ein Bild der akturellen Situation und entwickelt konstruktive Vorschläge zum Thema, die dem Kollegium zur Verfügung gestellt werden.
  • Aus dem Kreis der Elterndelegierten wird für das laufende Schuljahr der/die Elternbeiratsvorsitzende und sein/ihr Stellvertreter gewählt. Zusammen mit weiteren Elterndelegierten bilden sie das Elternbeirats- oder Elterndelegiertenteam. Dieses bereitet die jeweiligen Konferenzen gemeinsam mit den Lehrerdelegierten vor und moderiert diese.
  • Sämtliche Organe und Arbeitsgruppen der Schule tragen hier auf eigenen Wunsch oder Bitte der ELK Berichte und Stellungnahmen zu Fragen des Schullebens vor.
  • Die Lehrervertreter bringen Schwerpunktthemen aus den Konferenzen in die ELK. Dort wird in Form von Beratungen und Bildgestaltung der Beitrag der Eltern formuliert und von den Lehrervertretern wieder zurück in die Konferenzen getragen.
    Umgekehrt werden Schwerpunktthemen der ELK in die Konferenzen und die Antworten wieder zurück in die ELK gebracht. Zur Erläuterung von speziellen Themen können andere Lehrer eingeladen werden.

Ansprechpartner:
Peter Steidle, steidle.peter@gmx.de, Tel. 07771/917966
Kirje Klotz, kirje.klotz@rahmqvist.com, Tel. 07738/938193
Ruth Turner,               Tel. 07771/921617
Lioba Hintz,                 Tel. 07771/921199

 

Landeselternrat (LER) und Bundeselternrat (BERT)

Vertreter aus der Eltern-Lehrer-Konferenz nehmen den Kontakt zur überregionalen Elternvertretung der Waldorfschulen in Baden-Württemberg wahr. Sie nehmen an den Treffen des Landeselternrates (LER) und Bundeselternrates (BERT) teil.

Weiterhin sind die Eltern freier Schulen auch ordentliche Mitglieder im Landeselternbeirat (LEB) der staatlichen Schulen von Baden-Württemberg und nehmen dort alle drei Jahre an den Wahlen zum LEB teil. Sie vertreten die Schule auch im Gesamtelternbeirat vor Ort.

Ansprechpartner:
Oliver Schneider, oliver.schneider@pmstg.ch, Tel. 07771/918727