Aktuelles zum Schulfruchtprogramm

Schuljahr 2017/2018 – es gibt wieder Äpfel
Auch in diesem Schuljahr können die Klassen 1 bis 4 am Schulfruchtprogramm teilnehmen. Die Verteilung von Äpfeln startet direkt ab September. Die Martinimarktinitiative spendet wieder Demeter-Äpfel für Mittel- und Oberstufenschüler vom Obstbau des Pestalozzi-Kinderdorfes. Das Küchenteam wird die Äpfel verteilen und immer einen Korb im Gastraum der Schulküche aufzustellen, an dem sich die Gäste bedienen können.

Oberstufenschüler bedienen können.Sommer 2018
Derzeit werden als Übergangslösung anstelle von Äpfeln Möhren, Bananen und Birnen an die Schüler der Klassen 1 bis 4 verteilt. Aber ein Blick auf die Apfelbäume in der Umgebung lässt hoffen. Denn auch im kommenden Schuljahr können die Klassen 1 bis 4 am Schulfruchtprogramm teilnehmen – unser Antrag wurde bewilligt und die Verteilung startet direkt im September. Aufgrund von reduzierten EU-Mitteln bei gleichzeitig gestiegener Nachfrage wird die Menge an gefördertem Schulobst aber leider deutlich reduziert. Eine statt bisher zwei Verteilungen pro Schüler in der Woche können so realisiert werden. Alle drei neuen Klassenlehrer der kommenden Klassen 1,3 und 4 unterstützen die Teilnahme am Schulfruchtprogramm. Da die Ausgabe der Äpfel (aktuell Möhren) in der Schulküche auch in diesem Jahr von allen Schülern sehr gut angenommen wurde, das Programm aber weiterhin nicht für die Mittel- und Oberstufe greift, wird die Martinimarktinitiative wieder Demeter-Äpfel für diese Schülergruppe vom Obstbau des Pestalozzi-Kinderdorfes beziehen. Das Küchenteam hat sich wieder bereiterklärt, die Äpfel zu verteilen und immer einen Korb in der Schulküche aufzustellen, an dem sich die Mittel- und Oberstufenschüler bedienen können.

Schuljahr 2017/2018
Auch in diesem Schuljahr können die Klassen 1 bis 4 am Schulfruchtprogramm teilnehmen. Unser Antrag wurde bewilligt und die Verteilung startet ab Oktober. Da die Ausgabe der Äpfel in der Schulküche in diesem Jahr von allen Schülern sehr gut angenommen wurde, das Programm aber leider nicht für die Mittel- und Oberstufe greift, wird die Martinimarktinitiative wieder Demeter-Äpfel für diese Schülergruppe vom Obstbau des Pestalozzi-Kinderdorfes beziehen. Das Küchenteam hat sich wieder bereiterklärt, die Äpfel zu verteilen und immer einen Korb in der Schulküche aufzustellen, an dem sich die Mittel- und Oberstufenschüler bedienen können.

Frühling 2017 – Äpfel für alle Schüler

Seit dem letzten Jahr nimmt die Unterstufe am Schufruchtprogramm teil. Immer wieder wurde der Wunsch aus den höheren Klassen geäußert, auch daran teilzuhaben. Im Auftrag der Martinimarktinitiative (MMI) wurde ein Änderungsantrag gestellt, der positiv beschieden wurde. Nun kann ab 1.4.17 bis Ende des Schuljahres auch die Mittelstufe an diesem Programm teilnehmen (im nächsten Schul
jahr wird leider nur noch die Primarstufe berücksichtigt bei diesem EU-Programm). Da das Programm nicht für die Oberstufe greift, wird die MMI parallel Demeter-Äpfel für diese Schülergruppe vom Obstbau des Pestalozzi-Kinderdorfes beziehen. Das Küchenteam hat sich bereiterklärt, diese Äpfel zu verteilen und immer einen Korb in der Schulküche aufzustellen, an dem sich die Mittel- und Oberstufenschüler bedienen können.

Herbst 2016 – Vom Baum ins Glas – Ausflug auf die Steuobstwiese

Im Herbst war unsere 1. Klasse auf der Streuobstwiese von Familie Wieser auf der Homburg. Nachdem viele Äpfel gesammelt wurden, haben wir daraus gemeinsam  Saft hergestellt. Jedes Kind nahm etwas davon mit nach Hause, um daraus Gelee herzustellen und nach seinen Vorstellungen zu verpacken. Die gesammelten Köstlichkeiten unserer Klasse wurden dann auf dem Martinimarkt verkauft.

Sommer 2016 – Ein Obstkorb als Dankeschön

collage-1-klasse

Mit einem gemeinsam gestalteten Obstkorb bedankt sich unsere  1. Klasse für die leckeren Äpfel, die jede Woche vom Obstbau des Pestalozzi-Kinderdorfes im Zuge des Schulfruchtprogramms geliefert werden.

Seit Beginn des Schuljahres nehmen unsere 1. bis 4. Klasse am Schulfruchtprogramm teil. Die Europäische Union möchte Kinder bei der Entwicklung eines gesundheitsförderlichen Ernährungsverhaltens unterstützen und diesen vermitteln, dass Obst und Gemüse nicht nur gesund sind, sondern auch lecker schmecken. Um dieses Ziel zu erreichen, stellt die EU ihren Mitgliedsstaaten jährlich insgesamt 150 Millionen Euro zur Kofinanzierung von Obst- und Gemüselieferungen an vorschulische und schulische Einrichtungen zur Verfügung. Im Schuljahr 2016/2017 finanziert Brüssel die Kosten zu 75 Prozent,  25 Prozent werden von der Einrichtung getragen. Als Lieferant und Sponsor konnten wir den Obstbau des benachbarten  Pestalozzi-Kinderdorfes (PKD) gewinnen. Wir erhalten von dort einmal in der Woche für jede der vier Klassen eine Kiste Äpfel in Demeter-Qualität. Rund die Hälfte der verbleibenden 25% der anfallenden Kosten werden vom PKD übernommen. Einen herzlichen Dank an unsere Nachbarn für diese Unterstützung.
unbenannt-1