Alle Beiträge von Daniel Schaarschmidt

„Eine Million Träume“ an der Abschlussfeier

 

Danke an Jürk Langer für die schönen Bilder

In einer schönen und  humorvollen Atmosphäre wurden die Schulabgänger mit vielen Glückwünschen in das Leben geschickt. Man spürte bei allen Beteiligten, wie intensiv die Jahre der Schulzeit die Schüler mit den Lehrern verbindet und ein paar doch den Tränen nahe waren beim Abschied nehmen. Wir hoffen, dass wir einige wiedersehen.

Das hoffen wir auch bei den Lehrern und Lehrerinnen und den Bundesfreiwilligen, die verabschiedet wurden. Vielleicht bleibt doch ein Stück Herz hier an unserer Schule und wir freuen uns auf Besuche an den Veranstaltungen. Auch wenn die Freie Waldorfschule schon 40 Jahre besteht, so hat jede Abschlussfeier ihr eigenes Flair und das ist schön.

Link zu einem Südkurier-Artikel zur Abschlussfeier

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern,  Eltern, Kolleginnen und Kollegen sowie Freunden der Schule  schöne und erholsame Ferien.

Klassenspiel der 12. Klasse – Der Revisor

Danke an Martin Maier für die Bilder (www.martinmaier.com)

Link auf einen Südkurier-Artikel über das Klassenspiel

Zahlreiche Zuschauer hatten bei den vier Aufführungen vom 11. -14.  Juli viel zu lachen.
Gratulation von uns an die sehr guten schauspielerischen Leistungen und danke für die tolle Regiearbeit von Laura Hagemann in Unterstützung durch Lioba Hintz.

Eine korrupte Kleinstadt in Russland, in der es von russischen Klischees nur so wimmelt: Betrunkene Beamte, bestochene Leiter verschiedener Institutionen und eine völlig in Panik geratene Stadt durch das plötzliche Auftauchen eines Revisors, der für mehr Überraschung sorgt als erwartet.

 

 

Handwerks- und Bauepoche der 3. Klasse

Herzlichen DANK an Stephanie Friedrich, Birgit Ross und Kirje Klotz für die Blitzlichter

Wie arbeitet man mit einem Räppel-Eisen und warum dauert es länger, im Holzofen Brötchen fertig zu backen, wenn doch vorher die Temperatur über 400 Grad war? Können Brennnesseln und Floh-Panzer wirklich Wolle färben und reichen meine Ausdauer und die Kraft in meinen Armen, um das Eisen zu schmieden? Wie schön mein Silberring und das Vogelhäuschen aus Weidenruten geworden sind! Schaut alle her: so soll mein Traumhaus – im Modell – aussehen!
Die Kinder unserer 3. Klasse stecken mitten in ihrer Handwerks-Epoche. Neben dem Schafstall entsteht aktuell ein neues Gebäude: ein Heuschober für unsere Schulschafe. In einfacher, alpenländischer Bauweise zum Kennenlernen verschiedener Bautechniken von den Kindern unter Anleitung unseres Hausmeisters gefertigt, lediglich Schrauben und dicke Stahl-Stifte sind vorgefertigt. Was wir Eltern dabei mitnehmen dürfen, sind familiäre persönliche Begegnungen mit den Kindern in emsigem Schaffen, munterem Geplauder und allgemein beim Gemeinsinn „pflanzen“. Herzliches Dankeschön an die beiden Menschen, die uns Eltern durch ihre Zugkraft und Unterstützung die Entscheidung für ein „richtiges Gebäude“ ermöglicht haben: Frau Ross (in Klassenlehrerinnen-Vertretung)
und Herr Gerlitzki! Sie haben sich viel Zeit genommen, damit wir zusammen Einmaliges
schaffen können. Ebenso lieben Dank der Anleiterin im Weidenflechten und den LehrerInnen der anderen Gewerke!
Für die Handwerkergemeinschaft der 3. Klasse – Anne Froehlich-Schmitt

Aktuelles vom Schulküchenbaukreis

Baubrief Nr.12 – Juli 2018

Liebe Schulgemeinschaft, liebe Freunde unserer Schule,

in unserem 11. Baubrief wollen wir über die Entwicklungen in Sachen Schulküchenumbau informieren. Konstruktive Anregungen und Mithilfe sind immer willkommen: baukreis@waldorfschule-wahlwies.de

Langsamer als geplant, aber es wird…….
Noch immer ziert dieses Schild die Trennwand zwischen der neuen Schulküche und der „Baustelle Gastraum“. Wie befürchtet war der maximale Schadensfall eigetreten und der gesamte Boden des Gastraumes musste von der Bodenplatte ab erneuert werden. Durch die Trocknungszeit des Estrichs konnte erst jetzt das neue Parkett verlegt werden. In der letzten Woche wurde es noch abgeschliffen und eingelassen. Sämtliche Installationsarbeiten konnten aber im Vorfeld abgeschlossen werden und die Wände sind neu verputzt und gestrichen.
Im Flur wurden neue Wasser- und Stromleitungen für einen zweiten Trinkwasserspender gelegt (Details folgen). Somit können auch jetzt hier die Abschlussarbeiten an den Wänden und im Deckenbereich erfolgen.  Die Möblierung für den Gastraum ist ausgesucht und in Auftrag gegeben. Die Lieferung der Stühle soll in dieser Woche erfolgen. Die Tische und Bänke werden zurzeit angefertigt und noch vor den Sommerferien geliefert. In den Sommerferien werden die Lampen gehängt. Im Bereich der Ausgabetheke sind Bilder an einer Stellwand zu sehen, die ein virtuelles Bild vom künftigen Gastraum erahnen lassen.
Wir haben beschlossen, dass die Eröffnung des neuen Gastraums nach den Sommerferien stattfinden soll. Bis dahin essen wir weiterhin im Provisorium und vertrauen auf die Flexibilität und Geduld unserer Schulgemeinschaft. Als letzter Baustein fehlt dann noch die Gestaltung des Aussengeländes, die komplett in Eigenleistung erfolgen wird.

Neue Räume sollen entstehen
Die Nutzung der Räume unserer Schule wird im Kollegium immer wieder neu bewegt. Oft werden zuerst die Stimmen laut, die den Bau weiterer Räumlichkeiten vorantreiben wollen. Der Kreativität und Flexibilität des Arbeitskreises Raumplanung (in dem Lehrer und die Hausmeisterei vertreten sind)  ist es dann aber immer wieder zu verdanken, dass aus dem vorhandenen Raumangebot Lösungen zustande kommen. So war es ja zum Beispiel durch die Verlagerung des Bienenzimmers in den Bühnennebenraum erst möglich, die Schulküche in der heutigen Version entstehen zu lassen. Durch intensive Arbeit ist nun eine weitere Raumumnutzung am Entstehen. Der aktuelle Aufenthaltsraum der Oberstufenschüler soll ein zusätzlicher Bewegungsraum werden und die Vorbereitungen dazu wurden von unserer Hausmeisterei bereits in Angriff genommen. Der Aufenthaltsraum für unsere Oberstufenschüler wird in Absprache mit der SMV in dem Klassenzimmer direkt neben der neuen Schulküche entstehen, das aktuell noch als provisorischer Gastraum genutzt wird. Der Umbau dieser beiden Räume erfolgt in den Sommerferien.  Mit einem relativ übersichtlichen finanziellen Aufwand kann so wieder einmal eine nachhaltige und stimmige Lösung für unsere Schulgemeinschaft entstehen.

Im Juli 2018                                                                                                                Der Baukreis Schulküche